• Neubergschule.de

    Neubergschule.de

  • Neubergschule.de

    Neubergschule.de

  • Neubergschule.de

    Neubergschule.de

Grundschule in Dossenheim mit Schwerpunkt Musik und Sport

Schulleben


Wo bleibt der Sport in der Schule?

Geschrieben am Fr., 24.07.2020

Geschlossene Turnhalle, kein Wasser im Schwimmbecken, ausgesetzter Sportunterricht und keine Schulausflüge oder Lerngänge. Da stellt sich uns an der Neubergschule zurecht die Frage, wo denn die Bewegung im Schulalltag bleiben soll?

Denn wir bewegen uns nicht nur um des Bewegen-Willens und damit die Kinder eine Lernpause bekommen. Vielmehr hat die Bewegung eine lernförderliche Funktion, die es uns ermöglicht, Lerninhalte erfahr- und begreifbar zu vermitteln. Bewegung steigert zudem die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsfähigkeit. Somit bleiben die schriftliche Division und die Lernwörter besser und länger im Kopf.

img_6781.jpg

Natürlich haben die Bewegung und das zielgerichtete Spielen auch eine große soziale Aufgabe. Denn nirgendwo sonst ist das miteinander Kooperieren so wichtig, wie beim erfolgreichen Bewältigen einer Bewegungslandschaft oder einer Runde „Zauberer-Fangen“.

Deshalb versuchen wir an der Neubergschule trotz der aktuellen schwierigen Umstände die Bewegung als festen Bestandteil in den Tagesablauf zu integrieren:

- Regelmäßige Hofpausen ermöglichen kurze „Verschnaufpausen“
    und Bewegung an der frischen Luft.
- Die Bewegungsstunden auf dem Pausenhof helfen gezielte
    Spielangebote auch ohne Sportunterricht in den Alltag zu integrieren.
- Bewegtes Lernen im Unterricht hilft den Schüler*innen die Lerninhalte
    mit Abwechslung, Spaß und Freude zu begreifen.
- Bewegungspausen im Unterricht entlasten und helfen anschließend
    wieder mit neuer Energie Lerninhalte zu bearbeiten.

Zudem können wir bis zu den Sommerferien 4 Stehtische der Pädagogischen Hochschule Heidelberg testen und ermöglichen somit unseren Schüler*innen das Arbeiten in einer stehenden Position.

img_7142.jpg

Den Sportunterricht und vor allem den Schwimmunterricht können wir aber derzeit nicht ersetzen. Vielleicht sieht es nach den Sommerferien wieder besser aus und unsere Schüler*innen können durch die Turnhalle rennen und in unser geliebtes Schwimmbad springen.

(Robert Zimmermann)