• Neubergschule.de

    Neubergschule.de

  • Neubergschule.de

    Neubergschule.de

  • Neubergschule.de

    Neubergschule.de

Grundschule in Dossenheim mit Schwerpunkt Musik und Sport

Schulleben


Musical "Hexe Backaracka"

Geschrieben am Fr., 14.12.2012

Musical der Neubergschule – Die Hexe Backa Racka

Am vergangenen Wochenende führten die Kinder der Theater AG, der Tanz AG und des Chors der Neubergschule das Musical „Die Hexe Backa Racka“ dreimal im ausverkauften Saal des Augustinusheims auf. Da der Andrang auf die Karten im Vorfeld so groß war, entschloss man sich erstmals, auch die Generalprobe am Freitagvormittag der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Seit Ende der Herbstferien studierten 29 Kinder aus den Klassenstufen 3 und 4 unter der Leitung von Frau Stammnitz und Frau Lenhoff montags in ihren AG-Stunden das Stück von der liebenswürdigen Hexe Backa Racka ein. Überzeugend gespielt wurde die letze aller Hexen, die nicht mehr viel Hexkraft mit auf die Welt brachte, von der Viertklässlerin Lea Kamer. Gemeinsam mit ihren beiden Raben Knux und Knax, gespielt von Simon Schmidt und Louisa Mechler, fand sie das in Vergessenheit geratene Zauberwort „hexorali metaphoru“, mit dem sie endlich wieder hexen, zaubern und fliegen konnte. Da kam ihr der pflichtbewusste Polizist Siehstewohl, glänzend gespielt vom Drittklässler Malte Fuchs in die Quere. Dieser wollte gar nicht glauben, dass Backa Racka eine Hexe ist. Vielmehr ließ er den Besen und schließlich auch Backa Racka selbst auf einen versteckten Düsenantrieb hin untersuchen. Im Wartezimmer des Dr. Klageviel, toll gespielt von Jan Harbarth kurierte die Hexe alle Patienten und ließ den Arzt gegen seinen Willen singend durchs Zimmer laufen. Diese und andere kleinere Zaubereien stimmten den Bürgermeister und den Gemeinderat misstrauisch und sie planten die Hexe aus dem Ort Schönberghausen zu vertreiben. Nach und nach gelang es Backa Racka jedoch die Leute zu überzeugen, dass sie eine gute Hexe ist und niemandem etwas Böses will.
Musikalisch eröffnet, begleitet und abgerundet wurde die Aufführung durch zahlreiche abwechslungsreiche Lieder, die bald zum Ohrwurm wurden und von Rektor und Chorleiter Markus Ranzenberger mit ca. 150 Kindern aus den Klassen 2-4 im Laufe des Schuljahres eingeübt wurden. Im Anfangsteil des Musicals führten die Zweitklässler, begleitet durch Chorgesang, mit ihrer Tanz AG einen Hexentanz vor, anschließend tanzten die Drittklässler im aufsteigenden Nebel und schummrigen Licht einen Elfentanz. Angeleitet wurden die Kinder dabei von ihren Lehrerinnen Frau Black und Frau Lenhoff.
Nach der Pause, bevor der 2. Teil des Musicals begann, hatte die neue Gitarren-AG zusammen mit ihrem AG-Leiter Herrn Ranzenberger und Herrn Harbarth ihren ersten Auftritt. Alle Schauspieler/innen sangen zu den Gitarrenklängen das Lied „Riesen, Zwerge, Feen und Elfen“.
Den Kindern sind drei wirklich tolle Aufführungen gelungen, auf die sie stolz sein können. Belohnt wurden die Akteure, die allesamt 2 Stunden lang bei hohen Temperaturen, Großartiges geleistet hatten, durch den langanhaltenden, begeisterten Applaus des Publikums sowie mit drei hausaufgabenfreien Nachmittagen. Diese hatten sie sich nach den monatelangen Proben und einer sehr anstrengenden und heißen Probenwoche vor den Aufführungen redlich verdient.